Menschenrechte

In Mannheim ist einem Polizeibeamten „die Hand ausgerutscht“. Der Betroffene ist tot.

In Mannheim ist einem Polizeibeamten „die Hand ausgerutscht“¹. Der Betroffene ist nun tot.

Die Polizei schildert den Vorfall so:

»Im Verlauf des Einsatzgeschehens wurde durch die Beamten, da der 47-Jährige Widerstand geleistet haben soll, unmittelbarer Zwang angewandt.
Der 47-Jährige kollabierte plötzlich und wurde aus bislang unbekannter Ursache reanimationspflichtig. Durch die eingesetzten Kräfte und den anwesenden Arzt wurden umgehende Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet. Herbeigerufene Rettungskräfte versorgten den Bewusstlosen und brachten ihn in die Universitätsklinik Mannheim.«

Quelle der Polizeipressemeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5211368 Archiviert: https://web.archive.org/web/20220503124612/https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5211368
Videoquelle: https://twitter.com/Ezgi_Guyildar/status/1521175986066399233

¹ Der Duktus „die Hand ausgerutscht“ ist Polizeisprache, wie man sie aus Göttingen kennt.


Update 3. Mai 2022:

Ermittlungen gegen zwei Beamte wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt mit Todesfolge

Heute, 3. Mai um kurz vor 16 Uhr haben Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Staatsanwaltschaft Mannheim eine gemeinsame Pressemeldung nachgeschoben, darin heißt es u.a.:

»Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden beteiligten Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Mannheim wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt mit Todesfolge eingeleitet.«

Quelle der nachgeschobenen Pressemeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110980/5212421 Archiviert: https://web.archive.org/web/20220503180130/https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110980/5212421

Kommentar: Ich habe keine Worte dafür was da geschehen ist. Vlt. finde ich heute Abend ein paar Worte für den Verstorbenen im Stillen.