Polizeipolemik Putins Trollarmee

DPolG-Weißbrot meldet: Viel weniger Rassismus in der Polizei als bei normalen Menschen!

» Mit Deutungshoheit bezeichnet man das von einer Person oder Institution beanspruchte Recht, etwas allein und mit allumfassender Gültigkeit „deuten“ – also werten – zu können oder zu dürfen. Treffen beispielsweise im Diskurs über eine Definition verschiedene Aussagen aufeinander, entscheidet die Deutungshoheit über deren endgültige Deutung. Der Wortteil „Hoheit“ impliziert hierbei eine ihr innewohnende Autorität, die Voraussetzung für ihre Akzeptanz ist. (Quelle: Wikipedia)In der Polizei gibt es weniger Rassismus als in der Bevölkerung, weil meine Beamten sind nicht nur einfach Menschen, sondern Übermenschen – im Gegensatz zu jenen die sich Antifaschisten nennen, denn das sind verabscheuungswürdige Untermenschen«

, sagte das Weißbrot der Deutschen Polizeigewerkschaft, das erst im letzten Jahr von seinem Gehalt eine Disziplinarstrafe zahlen musste und deshalb nicht Innenstaatssekretär wurde.

»Auch das hab ich der üblen Nachrede der ANTIFA, Karlsruhe-Touristen, Grapschern, Vergewaltigern, Schlägern, Räubern, Antänzern, Einbrechern, Ladendieben, Taschendieben, Clanchefs, Mitläufern, Anstiftern, Extremisten und den Negern, Schlitzaugen, Moslems und Itzigs zu verdanken, die sich in unserem Land tummeln, aber die krieg ich noch«

ergänzte das Weißbrot und bekam dabei Zustimmung von seiner Göttinger Weißbrot-Bäckerei.

Beitragsbild: Abwandlung von Weißbrot CC BY-SA 3.0: Rainer Zenz